Kein Produkt im Warenkorb

Gesamtbetrag € 0.00

Zur Kasse
Produkte

Home Blog Alles über Viagra

Alles über Viagra

Viagra GenerikaBei Viagra handelt es sich um ein Potenzmittel, das im Jahre 1998 durch die US-amerikanische Firma Pfizer auf den Markt gebracht wurde, und bis heute das bekannteste und beliebteste Potenzmittel ist. Der Wirkstoff, der für den Erfolg von Viagra verantwortlich ist, heißt Sildenafil. Sildenafil ist ein sogenannter PDE-5-Hemmer, das heißt, er wirkt gefäßerweiternd, was insbesondere in der Leistengegend des Mannes für einen verbesserten Blutfluss sorgt – bzw. genauer gesagt für eine verbesserte Erektionsfähigkeit.

Viagra wird normalerweise bei Erektionsstörungen bzw. einer erektilen Dysfunktion verschrieben, und verhilft sogar älteren Herren, die naturgemäß gar nicht mehr dazu in der Lage wären, zu einem erfüllten Sexualleben. Aber auch Diabetiker und sonstige Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen keine vernünftige Erektion mehr zustande bekommen, vertrauen heutzutage auf Viagra.

Viagra ist zwar der Name für die kleine, blaue, karoförmige Pille, umgangssprachlich hat sich der Begriff Viagra allerdings mittlerweile allgemein für Potenzmittel eingebürgert. So wird beispielsweise auch Cialis, ein ähnliches Potenzmittel, häufig als Viagra bezeichnet. Dieses Phänomen kann in Deutschland ungefähr damit verglichen werden, dass ein Taschentuch umgangssprachlich auch als Tempo bezeichnet wird, was allerdings der Name eines Markenprodukts ist.

Der Wirkstoff Sildenafil stand unter Patentschutz der Firma Pfizer, allerdings in Europa nur bis zum Sommer 2013. Zu diesem Zeitpunkt waren die 15 Jahre Patentschutz abgelaufen, die Sildenafil einzig und allein für das Produkt Viagra reserviert und geschützt hat. Nach Ablauf des Patentrechts konnte Sildenafil auch in anderen Produkten von anderen Firmen verwendet werden. Erwartungsgemäß wurden viele Produkte auf den Markt geworfen, die nun ebenfalls auf Sildenafil basieren. In den USA gilt der Patentschutz übrigens noch bis zum Jahr 2020.

Die Geschichte von Viagra

Die ersten PDE-5-Hemmer wurden bei der Suche nach einem Mittel gegen Herzbeschwerden Anfang der 90er Jahre entdeckt. Man wollte damals ein Mittel finden, dass gegen Bluthochdruck und gegen Angina Pectoris Wirkung zeigt. Die Patienten, die das Medikament damals getestet haben, haben von einer gesteigerten Erektionsfähigkeit und länger anhaltenden Erektionen berichtet. Aus diesem Grund wurde der PDE-5-Hemmer später auch im Hinblick auf seine Wirkung auf die Sexualität untersucht. 90% aller Tester konnten die Wirkung als Potenzmittel bestätigen, wobei kaum Nebenwirkungen auftraten. 1998 kam schließlich das Produkt Viagra auf den Markt.

Wirkungsweise von Viagra

Viagra OriginalGrundsätzlich ist zu sagen, dass Viagra die Reaktion auf sexuelle Stimulationen nur verstärkt. Wird man nicht sexuell gereizt, kommt es auch zu keiner Erektion. Ansonsten sorgt Viagra für einige physiologische Prozesse im Körper:

Viagra führt zu einer Entspannung des Muskels Corpus cavernosum, sodass Blut leichter in den Penis einfließen kann. Des Weiteren wird das Enzym (PDE-5), das den Blutabfluss aus dem Penis beschleunigt, gehemmt, sodass das Blut länger im Penis bleibt, und dort für eine längere Erektion sorgt.

Grundsätzlich führt Viagra also dazu, dass das Blut leichter in den Penis hineinfließen kann, aber auch nicht so schnell wieder heraus kommt. Es kommt zu einer länger anhaltenden Erektion, sofern man sexuell stimuliert wird.

Welche Dosis muss eingenommen werden?

Sildenafil ist wirksam, wenn eine Dosis zwischen 25 und 100 mg eingenommen wird. Welche Dosis von Nöten ist, hängt vom jeweiligen Patienten ab und kann variieren.

Nebenwirkungen von Viagra

Die Nebenwirkungen von Viagra sind relativ harmlos. So kommt es bei jedem Zehnten zu Kopfschmerzen oder zu einer Rötung des Gesichts. Außerdem kommt es bei 3% aller Patienten zu Magenbeschwerden, bei 4% zu Schnupfen, und bei weniger als 3% zu Lichtempfindlichkeit. Es gibt noch weitere Nebenwirkungen, die allerdings nur sehr selten auftreten. Genaue Informationen können dem Beipackzettel entnommen werden.
Auf Viagra verzichtet werden sollte, wenn in der Vergangenheit bereits schlimme Herzkrankheiten festgestellt wurden.

Viagra als Lifestyle-Produkt

Wer sich noch an das Jahr 1998 erinnern kann, der weiß auch noch, wie groß Viagra in den Medien vertreten war. Es gab einen regelrechten Hype um die kleine blaue Pille, die eines der ersten großen Lifestyle-Produkte war Viagra hat viele Partnerschaften gerettet oder verbessert, indem sie das Sexualleben angeheizt hat. Insbesondere bei Männern, die aus gesundheitlichen Gründen keine richtige Erektion mehr zustande bekommen haben, hat Viagra wahre Wunder bewirkt.

Für Frauen hatte die Pille allerdings teilweise auch Schattenseiten, da viele Ehefrauen nicht mehr mit der gesteigerten Libido ihres Mannes zurechtkamen. Auch Prostituierte haben sich häufig darüber beschwert, dass ihre Kunden nun „immer weiter können“.

Der Erotik-Industrie hat Viagra ebenfalls einen großen Dienst erwiesen, da dadurch das Stehvermögen der männlichen Darsteller erheblich gesteigert werden konnte.